03/2015
Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie sind hoffentlich gut ins Frühjahr gestartet! Mit der ersten COWIMO-Mail 2015 habe ich einige wertvolle Inputs für Sie und Kurzentschlossene können bei mir noch Karten für den Tag-der-Gelassenheit bestellen. Das ist vielleicht das richtige Motto, um nach der Osterzeit nicht in eine Frühjahrshektik zu verfallen!

Mit den besten Wünschen für weiterhin wunderbare Frühlingstage und ein schönes Osterfest,

herzlichst,
Ihre
Monika Heilmann

Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen.
Curt Goetz (deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler, 1888 – 1960)

Editorial

Tag der Gelassenheit –
für Samstag, 11. April in Ulm, Maritim Hotel, Congress Centrum, können Sie bei mir noch einzelne vergünstigte Tickets erwerben. Die Haupt-Referenten für diesen Tag sind Prof. Dr. Lothar Seiwert, Karl Pilsl, Werner Tiki Küstenmacher, Jürgen Frey und Prof. Dr. Knoblauch. Ich werde ebenfalls wieder mit einem Vortrag dabei sein. Tickets erhalten Sie bei mir zum Preis von 75.- Euro inkl. MwSt. (Normalpreis 99.- Euro). Ticketbestellung unter info@cowimo.de Infos und Programm unter www.tag-der-gelassenheit.de

Erlebnismarketing und Happysales
GABAL-Jubiläumsabend am Donnerstag, 18. Juni 2015, 18.30 Uhr, im Restaurant Ratskeller in Stuttgart! Wir feiern das 10-jährige Jubiläum der GABAL-Regionalgruppe Stuttgart/Mittlerer Neckar unter meiner Leitung und freuen uns auf Ihr Dabeisein! Wir haben zwei hervorragende Speaker eingeladen, lassen Sie sich von deren Impulsen und Anregungen inspirieren und genießen Sie wie immer unsere wohltuende GABAL-Atmosphäre mit wertvollen Begegnungen! Sandra Schubert, Speaker und Verkaufstrainerin, mit dem Vortrag „Happysales - lachend einfach leichter verkaufen“ sowie Günter Mainka. Keynote-Speaker und Unternehmer, mit dem Vortrag „Erlebnismarketing – Kunden emotional gewinnen“. Gleich anmelden! Mehr Infos …
GABAL e.V. „Wissen vernetzen – Impulse setzen“, Infos unter  www.gabal.de 
Veranstaltungen

Interview
Tipps zum Umgang mit Konflikten am Arbeitsplatz – lesen Sie ein Interview mit mir „5 Fragen an Monika Heilmann“ Hier … 

ICH statt du oder man – Auszug aus meinem Buch „Win-Win-Gespräche“
Gehören Sie zu den Menschen, die sehr oft das Wörtchen man gebrauchen, wenn Sie von sich selbst sprechen? Ich hake in meinen Seminaren oder Coachings immer nach, wenn eine Person von sich in der Man-Form erzählt.
Zwei Beispiele für häufig gebrauchte Man-Sätze und mit welchen Sätzen Sie diese ersetzen können:
1. Beispiel Aussage: „Bei uns in der Firma hat man so viel zu tun.“ Ich frage, bohre nach: “Wen meinen Sie? Wer hat viel zu tun?“ Erneute Antwort: „Ich habe in der Firma viel zu tun.“ Wenn Sie andere Personen meinen, die viel zu tun haben, benennen Sie diese!
2. Beispiel Aussage: „Man weiß nicht, was von einem erwartet wird. Ich frage, bohre nach: „Wer weiß nicht, was von ihm erwartet wird?“ Erneute Antwort: „Ich weiß nicht, was von mir erwartet wird.“
Sagen Sie konkret, wer, was, wann tun soll und was konkret Sie von anderen erewarten und sagen Sie nicht, was "man" erwartet. Sie werden es sonst möglicherweise nie bekommen!

Aussagen und Äußerungen, die in der Man-Form ausgesprochen werden, schieben Verantwortlichkeiten und Konsequenzen auf andere. Sie wirken mehrdeutig, missverständlich und derjenige, der mit "man" spricht, braucht sich nicht zu wundern, wenn seine Äußerungen bei den Gesprächspartnern nicht ankommen.

Buchtipp: „Win-Win-Gespräche, gelassen reden, selbstsicher auftreten, Konflikte vermeiden“, Autorin Monika Heilmann, erschienen im BusinessVillage Verlag, € 21,80, versandkostenfrei zu bestellen unter info@cowimo.de
Tipps

Eine mal etwas andere Buchempfehlung …
Seit einigen Monaten bin ich ehrenamtlich in der Betreuung einiger Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien und dem Irak aktiv. Dabei bin ich auf ein Buch aufmerksam geworden, welches ich interessierten Menschen empfehlen möchte. Es beschreibt nach meiner Auffassung sehr treffend, wie die Erlebnisse der meisten Flüchtlinge verlaufen, gleichgültig, aus welchem Land sie flüchtend sind. Vieles, was der junge eritreische Flüchtling beschreibt, was er beispielsweise mit Behörden oder Einrichtungen erlebt, erfahre ich zur Zeit in der Praxis. Autor des Buches „Hoffnung im Herzen, Freiheit im Sinn“ ist der eritreische Flüchtling Zekarias Kebraeb. Das Buch kostet 8,99 Euro. Der junge Autor wurde in Bayern 3 interviewt, hier der Podcast
Lesen lohnt sich

Die Kuh vom Eis holen
= einen Karren aus dem Dreck ziehen, einen Missstand in Ordnung bringen (für den selbstverständlich jemand anderes verantwortlich ist); geflügelte Floskel, die gern von Vorgesetzten bemüht wird: Merkt eine Kuh, dass sie auf dem Eis steht, bleibt sie ängstlich stehen. Weil sie aber gerade das nicht soll, denn die Kuh ist schwer und das Eis dünn, muss der Bauer sie höchstpersönlich vom Eis herunterholen; die Kuh steht in diesem Bild für ein schweres Projekt, das stagniert oder unterzugehen droht, der Bauer indes verkörpert den produktiven Manager.
Beispiels: Wir müssen die Kuh zeitnah vom Eis holen.
Unverzichtbare Bürofloskeln

Redaktion: Monika Heilmann
COWIMO
Konfliktlösungen

Nelkenstrasse 1/1
70771 Leinfelden
Tel: 0711 / 440 94 10
www.cowimo-konfliktloesungen.de

Die COWIMO-Mail ist ein kostenloser, digitaler Informations-Service für unsere Kunden und Geschäftspartner. Sie ist nicht als Werbung (Spam) gedacht. Sie erhalten diese Mail, weil Sie in unserer Adressdatenbank gespeichert sind. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sollte Ihr Name nicht richtig geschrieben sein, dann schreiben Sie uns an info@cowimo.de.

© 2015 COWIMO Monika Heilmann
Impressum