COWIMO-Mail Logo COWIMO
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit zahlreichen musikalischen Highlights setzte die Convention der German Speakers Association 2009 (GSA) in Mannheim völlig neue Maßstäbe! Das Thema des Kongresses „Hier spielt die Musik“ traf vollkommen ins Schwarze. Ich war begeistert und werde nächstes Jahr wieder dabei sein, 2010 in Köln. Lesen Sie allerdings zuerst einmal die Highlights der gelungenen Convention aus diesem Jahr.

Mit den besten Wünschen für einen goldenen Herbst,
Ihre

Monika Heilmann

Editorial
 

Kongress der deutschen Spitzentrainer und -coaches in Mannheim
Vom 11. - 12. September gewährten zahlreiche Stars der Branche 300 Teilnehmern Einblick in ihre Erfolgsgeheimnisse und Tricks. Musikalische Highlights waren der Auftritt von Gitarren-Virtuose Mike Rayburn, der bereits achtmal die Carnegie-Hall füllte und von Steve Barnett aus Südafrika. Dieser zeigte dem begeisterten Publikum, wie man vollkommen wortlos ein Orchester aus Klangrohren dirigiert. Ein tolles Erlebnis! Das lokale Highlight war ein Interview von Sabine Asgodom mit den musikalischen Stargästen, den Söhnen Mannheims. Diese verrieten den anwesenden Speakern und Coaches ihre persönlichen Tipps und Tricks für einen gelungenen Bühnenauftritt. Außer den musikalischen Highlights rundeten Workshops zu spannenden Themen die Veranstaltung ab. Von Tools und Skills für Start und Warm-up in Trainings, Stimm- und Körpersprache-Coachings, Anregungen für Buch- und Vortragstitel, Podcasts, Suchmaschinenoptimierung bis hin zu Tipps, wie man schneller auf den Punkt kommt – diese Convention zeigte sich so praxisnah wie kaum zuvor.

Sabine Asgodom, bis zu dieser Convention die GSA-Präsidentin, übergab nach erfolgreicher 2-Jähriger Präsidentschaft den Präsidentenschlüssel an Prof. Dr. Lothar Seiwert, der die nächsten zwei Jahre die GSA lenken wird. Lothar Seiwert bedankte sich bei seiner Vorgängerin für deren wundervolle und überaus erfolgreiche Arbeit für die GSA. In ihrer Präsidentschaft hat sich die Anzahl der Mitglieder mehr als verdoppelt und die Frauenquote der GSA stieg gewaltig. Film, Fotos und Infos
Rückblick
 

Rhetorik- und Persönlichkeits-Seminare
Wenn Sie Ihre persönliche Überzeugungskraft, Ihre Präsenz und Stärke für Ihre beruflichen Herausforderungen steigern möchten um in Ihrer Position Professionalität und Gelassenheit auszustrahlen, dann sollten Sie sich kurz entschlossen zu meinem Seminar Selbstsicher und professionell Auftreten am 1. Oktober 2009 anmelden.

Wie Sie Verhandlungen gezielt vorbereiten, strukturieren und zielgerichtet zu einem erfolgreichen Abschluss führen, erfahren Sie in meinem Seminar Erfolgreich Verhandeln am 6. Oktober 2009. Beide Seminare finden im Brita Hotel in Stuttgart-Obertürkheim statt.

Für Kurz-entschlossene
 

Regionalgruppe GABAL-Netzwerk Lernen
Unser nächster GABAL-Regionalbend am 29. September 2009 im Stuttgarter Ratskeller bietet wieder zwei interessante Vorträge: „Selbst schuld, wenn Sie über den Preis verkaufen“ mit Markus Schwarz und „Klappern gehört zum Handwerk - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Trainer. Berater und Unternehmen“ mit Maria Jeggle. Beginn ist wie immer mit dem Netzwerk-Imbiss um 18.30 Uhr. Infos

Frauenwirtschaftstage
Mut zum Konflikt zu haben, besonders im beruflichen Umfeld, fällt vielen Frauen schwer. In meinem Vortrag anlässlich der Frauenwirtschaftstage in Baden-Württemberg, den ich am Donnerstag, 8. Oktober 2009, im Stuttgarter Ratskeller halte, geht es darum, wie Frauen Konflikte als Herausforderung für ihre persönliche Weiterentwicklung annehmen und konstruktiv angehen können. Das Lampenfieber als Freund gewinnen - so lautet der zweite Vortrag an diesem Abend von Dr. Gudrun Fey. Die Teilnehmerinnen erfahren, wie sie Lampenfieber in positive Energie umwandeln können. Um 18.30 Uhr kommen wir zu einem Kennenlern-Imbiss zusammen und beginnen um 19.00 Uhr mit den Vorträgen. Mehr Infos

Veranstaltungen
 

Ein Auszug aus meinem Selbst-Coaching Arbeitsbuch II:
Wie Sie aktiv Zuhören können:

  • Sie senden Aufmerksamkeitssignale z.B. Kopfnicken, Blickkontakt, mit  „mmh“, „soso“, „ja“ kommentieren;
  • Sie sind offen für die Argumente des anderen;
  • Sie erfassen, was der andere will - Sie konzentrieren sich auf den Inhalt der Äußerungen des anderen, von Anfang bis zum Ende. Vermeiden Sie es, gleich nach dem ersten Satz des Gesprächspartners in Gedanken eine Antwort oder Gegenargumente zu formulieren, dies lässt Sie unaufmerksam werden;
  • Sie versuchen, die Gefühle des Gesprächspartners zu erspüren;
  • Sie zeigen Interesse indem Sie Fragen stellen - was will der andere von Ihnen, was braucht er?
  • Sie unterbrechen den anderen nicht - Achtung: Nur jemanden ausreden zu lassen heißt allerdings nicht, aktiv zuzuhören;
  • Sie fühlen oder denken sich in die Situation des anderen hinein, um ihn zu verstehen. Jemanden zu verstehen oder zu begreifen heißt nicht, mit dem Gesagten einverstanden zu sein oder damit inhaltlich übereinzustimmen!
  • Sie wiederholen die Kernaussagen des Gesprächspartners - „Habe ich Sie richtig verstanden, dass …“,„Sie meinen damit …“, „Verstehe ich Sie richtig, dass …“
  • Sie vermeiden eigene Interpretationen - ziehen Sie keine Schlüsse aus dem Gespräch aus Ihren eigenen Kenntnissen oder Erfahrungen heraus. Fragen Sie lieber nach, was der andere konkret meint. Gehen Sie davon aus, dass Sie beide unterschiedliche Erfahrungen, unterschiedliche Kenntnisse und unterschiedliche Denkweisen haben!
  • Seien Sie vor allem geduldig - auch wenn’s manchmal schwer fällt!

Das Selbst-Coaching Arbeitsbuch kann unter www.monika-heilmann-buecher.de bestellt werden.

Tipp
 

Veranstaltung 2010
Herausragende Referenten erwarten Sie wieder am Tag-der-Gelassenheit am 17. April 2010 in Neu-Ulm. Prof. Dr. Lothar Seiwert, Experte für Zeit- und Lebensmanagement, Abtprimas Prof. Dr. Notker Wolf, Leiter des Benedektinerordens und Autor, Werner Tiki Küstenmacher, Theologe und Autor, Prof. Dr. Jörg Knoblauch, Firma tempus, Dozent und Autor. Die höchste Teilnehmerzahl der Forum-Workshops der letzten Jahre hatte mein Vortrag „Acht goldene Regeln für eine souveräne Gesprächsführung - eine souveräne Gesprächsführung hilft Konflikte zu vermeiden“, mit dem ich ebenfalls 2010 wieder dabei bin. Wenn Sie sich für Eintrittskarten (begrenzte Anzahl!!) zum Vorzugspreis von € 69.- vormerken lassen möchten, senden Sie eine E-Mail  an info@cowimo.de  (Normalpreis einer Karte € 99.-). Sie erhalten die Karten Anfang Februar 2010 zugesandt.

Vorschau
 

Auf den Nägeln brennen
Wenn jemandem etwas auf den Nägeln brennt, dann möchte er dringend etwas loswerden. „Diese Sache brennt mit schon lange auf den Nägeln. Ich muss endlich mal Klartext mit dir reden.“ Die Redewendung geht unter Umständen auf eine frühere Gewohnheit von Mönchen zurück. Während der Messe befestigten sie eine Kerze auf dem Daumennagel, um beim Kerzenlicht mitlesen zu können. Je länger die Messe dauerte, desto kürzer wurde die Kerze. Irgendwann wurde die Sache unangenehm, begann im wahrsten Sinne des Wortes auf den Nägeln zu brennen, und die Mönche hatten es eilig, sich dieser Pein zu entledigen. Eine andere mögliche Erklärung führt zurück auf eine beliebte Foltermethode, bei der den Gepeinigten glühende Kohlen auf die Fingernägel gelegt wurden. Um sie loszuwerden musste, wie leider bei einer Folter üblich, eine Aussage getätigt werden.

Was weiß
der Geier?
  l

COWIMO-Mail abbestellen

Wenn Sie die COWIMO-Mail nicht mehr erhalten möchten, können Sie sie jederzeit hier abbestellen.

Abbestellen
 

Redaktion: Monika Heilmann
COWIMO
Konfliktlösungen

Nelkenstrasse 1/1
70771 Leinfelden
T el: 0711/440 94 10
www.cowimo.de 

Die COWIMO-Mail ist ein kostenloser digitaler Informations-Service für unsere Kunden und Geschäftspartner. Sie ist nicht als Werbung (Spam) gedacht. Sie erhalten diese Mail, weil Sie in unserer Adressdatenbank gespeichert sind. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sollte Ihr Name nicht richtig geschrieben sein, dann schreiben Sie uns an info@cowimo.de

© 2009 COWIMO Monika Heilmann

Impressum

 

 

 

 

German Speakers Ass.

 
Design & Umsetzung : www.mediakuss.de